Einfühlsame Klinikgeburt-Reportagen

Geburtsreportagen MÜNCHEN


Du planst einen Klinikgeburt und willst diese Momente in Bildern festhalten lassen?

Was für eine wundervolle Idee! Als Fotografin (und auch als Mutter) glaube ich nämlich daran, dass eine Klinikgeburt – im Gegensatz zu den gängigen, gezeigten Bildern in Medien & Film – durchaus schön und selbstbestimmt sein kann. Ich habe bereits im Klinikum Dritter Orden in München und auch in der RoMed Klinik in Rosenheim fotografiert. Dieser Tag wird etwas ganz besonders sein und es ist mir eine Ehre Teil deines Geburtsteams sein zu dürfen ! 

WIR MÖCHTEN BILDER

Du wirst Dich nie wieder gleichzeitig so verletzlich und so stark fühlen.

GEBURTSFOTOGRAFIE GROßRAUM MÜNCHEN


EURE HÄUFIGSTEN FRAGEN


Ich habe noch nie von jemandem gehört, der es bereut, eine Geburtsfotografin zu haben, aber ich habe von vielen Eltern gehört, die sich wünschten, sie hätten eine gehabt!
Eine Fotografin zu engagieren, um diese sehr persönlichen Momente festzuhalten, mag vielleicht ein wenig bizarr erscheinen. Aber seien wir ehrlich: Die Geburt ist ein wahnsinnig intensives, überwältigendes, lebensveränderndes Erlebnis. Viele Frauen sagen, es sei wie in einem Tunnel, in dem alles ineinander verschwimmt und sie sich nicht mehr an jedes kleine Detail erinnern können. Wenn man eine Fotografin dabei hat, kann man all diese Momente später zusammensetzen. Und wenn man diese Erinnerungen in einer greifbaren Form hat, kann man das große Ereignis immer wieder erleben. Ich meine, wer würde sich nicht gerne als Superheldin sehen?
Wenn du dich immer noch fragst, ob sich diese Investition lohnt, denk darüber nach, wie wichtig es für dich und deinen Partner ist, sich an die Details eurer Geschichte zu erinnern. Wie sollen eure Kinder von dem Tag erfahren, an dem sie geboren wurden? Möchtet ihr euch noch mit 60 Jahren lebhaft an diesen Tag erinnern? Wenn du deine Geburtsgeschichte aufbewahrst, kannst du und dein Partner das Ganze aus der Außenperspektive betrachten – die tiefe Verbundenheit, die Liebe und Unterstützung durch euer Geburtsteam, die ersten Kuscheleinheiten mit eurem Baby, all die kleinen Details, die ihr sonst vielleicht vergessen würdet . Und zu guter Letzt: Mit einer professionellen Fotografin können dein Team und dein Partner den Moment wirklich genießen, anstatt sich um das Festhalten von Erinnerungen zu kümmern . Du würdest deinen Partner ja auch nicht bitten, während eurer Hochzeit Selfies zu machen, oder? Stattdessen kann er sich auf dich und seine eigene Verbindung zu der unglaublichen Geschichte konzentrieren, die sich entfaltet.
Wenn du dir immer noch nicht sicher bist, ob du deine Geburt fotografiert haben möchtest, schaue dir meine Wochenbettreportagen an – all die ersten Momente mit dem Neugeborenen, allerdings ohne den “Geburtskram”.

Aber klar! Ich habe das große Glück, in Brunnthal (südlich von München) zu wohnen. Ich bin gerne unterwegs und durch meine Lage sind der Großraum München, Rosenheim, Ebersberg, Bad Tölz, Landsberg am Lech, Augsburg und Kufstein für mich gut erreichbar.

Dein Geburtsraum ist für mich ein besonderer Ort. Aus diesem Grund:
● Ich betrete den Raum leise und warte, bis die Wehen abgeklungen sind, bevor ich dich begrüße.
● Ich beobachte die Situation, bevor ich anfange zu fotografieren.
● Ich nutze keinen Blitz und ziele nicht die ganze Zeit mit dem Objektiv auf dich.
● Manchmal verlasse ich den Raum, um euch etwas Zeit alleine zu geben.
● Ich werde nichts inszenieren, dich weder in Pose setzen noch herumkommandieren .
● Ich dokumentiere die Geburt so, wie sie ist – das Warten, das Geschehen, die Emotionen – für all das ist Platz.
● Wenn viel los ist, werde ich um die Hebammen herum arbeiten.
● Ich halte mich im Hintergrund und verfolge den Ansatz, dass ich nur spreche, wenn ich angesprochen werde.

Da es deine Geburt ist, kannst du die Momente auswählen, die du festhalten möchtest. Du kannst dich darauf verlassen, dass ich nur das fotografiere, womit du dich wohlfühlst. Manche Frauen möchten jedes noch so kleine Detail festhalten, während andere es vorziehen, sich auf die emotionale Seite der Geburt zu konzentrieren und die “grafischen” Bilder wegzulassen. Ich persönlich neige zu einer eher bescheidenen Herangehensweise – ich setze die Dinge so in Szene, dass sie die Geschichte erzählen, ohne jedes einzelne Detail zu zeigen. Das besprechen wir bei unserem Treffen vor der Geburt, damit du dich, wenn es soweit ist, auf dich konzentrieren kannst.

Diese Frage wird mir oft gestellt. Wahrscheinlich weil die Geburt ein besonders intimes Erlebnis ist, das viele Menschen mit dem Moment verbinden, wenn das Köpfchen des Babys herauskommt. Wenn ich mit einer werdenden Familie spreche, erfahre ich gerne, auf welche Aspekte der Geburtsgeschichte sie sich besonders freuen. Manchmal gehört die Kopfgeburt dazu, manchmal aber auch nicht. Wir besprechen die verschiedenen Möglichkeiten, und letztendlich entscheidet das Paar, welche Aufnahmen Bestandteil ihrer Geschichte sein sollen.

Das kann ich gut verstehen! Der Gedanke, während der Geburt eine weitere Person dabei zu haben, kann ein wenig überwältigend sein. Aber für viele werdende Eltern bin ich oft das einzige bekannte Gesicht, das sie schon vor dem großen Tag gesehen haben. Vor allem, wenn es sich um eine Klinikgeburt handelt. Ein freundliches, bekanntes Gesicht in der Nähe zu haben, kann deinen Partner sehr beruhigen. Nachdem ich als professionelle Fotografin bereits bei vielen Geburten dabei war, habe ich die Kunst, mich bei Bedarf im Hintergrund zu halten, ziemlich gut perfektioniert . Mir geht es darum, den Raum zu lesen und sicherzustellen, dass ich für dich da bin, dich zu unterstützen und dir den nötigen Freiraum zu geben.

Nein, ich habe auch schon in Kliniken fotografiert, z.B. im Klinikum Dritter Orden in München oder RoMed Klinik in Rosenheim. Aber egal, ob du Zuhause, in der Klinik oder im Geburtshaus gebären möchtest – ich werde für dich da sein!

Ich bin 10 Tage vor und 10 Tage nach deinem ET in Rufbereitschaft. Das bedeutet, meine Tasche ist gepackt, meine Akkus aufgeladen, mein Auto vollgetankt und die Kinderbetreuung organisiert. Ich verreise nicht, ich habe mein Telefon immer dabei und bin rund um die Uhr erreichbar. Ich bin immer Tag und Nacht einsatzbereit und warte auf deinen Anruf. All das bedeutet, als Geburtsfotografin in Bereitschaft zu sein. Sollte ich aus irgendeinem Grund nicht zu deiner Geburt kommen können, habe ich immer eine Ersatzfotografin für diesen Zeitraum eingeplant. Du kannst mein Backup-Team hier kennenlernen.

Die Geburt ist wie eine Pralinenschachtel – man weiß nie genau, was man bekommt, und sie kann in ihrem eigenen Tempo verlaufen! Deshalb sage ich meinen Kundinnen immer, dass sie mich bei den ersten Anzeichen kontaktieren sollen, damit ich pünktlich da sein kann. Aber hey, das Leben passiert, oder? Sollte ich den großen Moment aufgrund unvorhergesehener Umstände verpassen, ist das kein Problem! Ich verrechne deine Anzahlung für eine andere Fotosession, z. B. eine Wochenbettreportage. Und in dem seltenen Fall, dass ich wegen Krankheit oder eines familiären Notfalls nicht kommen kann, wird deine Anzahlung zurückerstattet, wenn ich nicht kurzfristig eine Ersatzfotografin für die Geburt finden kann. Und sollte es dein Baby doch eiliger haben und schon auf die Welt zu kommen, während ich noch auf dem Weg zu euch bin!? – Ich werde sofort nach meiner Ankunft mit fotografieren beginnen und all die kostbaren ersten Momente festhalten, die wir als Eltern nie vergessen wollen.

Eine Geburt ist völlig unvorhersehbar. Aber egal, wie lange es dauert, ich bin für dich da. Manchmal können sich die Wehen über mehrere Tage hinziehen. Sollten sie wieder stark nachlassen, kann ich eine kleine Pause einlegen und wiederkommen, wenn es wieder aufwärts geht. Und keine Sorge – für einen scheinbaren Fehlalarm fallen keine zusätzlichen Kosten an.

Dies ist eines der Szenarien, die wir bei unserem Treffen vor der Geburt besprechen werden. Zuerst empfehle ich immer, vorher mit dem Arzt zu sprechen, da die verschiedenen Krankenhäuser unterschiedliche Regelungen haben. Wenn du einen Kaiserschnitt hast, ob geplant oder unerwartet, und das Krankenhaus nur eine Person im OP zulässt, keine Panik! Ich werde dieser glücklichen Begleitperson meine Ersatzkamera in die Hand drücken, damit sie alle Details im Operationssaal festhalten kann. Sobald es möglich ist, folge ich dann deinem Baby oder verbringe Zeit mit dir im Aufwachraum. Auch wenn ich nicht im Operationssaal dabei sein kann, gibt es immer noch viele besondere Augenblicke, die ich festhalten kann. Es würde mich freuen, dich diese Momente durch meine Augen sehen zu lassen. 

Das höre ich leider sehr oft. Es kann ziemlich entmutigend sein, wenn etwas, das einem selbst so wichtig ist, dem Partner nicht so wertvoll erscheint. Aber weißt du was? Vielleicht hat er einfach noch nicht die Gelegenheit gehabt, den Wert zu sehen und zu spüren! Deshalb würde ich mich freuen, wenn ihr beide gemeinsam an unserem persönlichen Gespräch teilnehmen würdet. 
Denn es geht nicht nur darum, Fotos zu machen; es geht darum, diese unvergesslichen Momente für immer festzuhalten. Außerdem kann sich dein Partner durch mich an eurer Seite auch ganz auf dich und die Geburt konzentrieren. Vielleicht kommt er dann zu dem Punkt, an dem er sagt: “Für mich ist das nicht so wichtig, aber ich verstehe, warum du es willst. Ich möchte, dass du es bekommst, weil ich sehe, wie viel Bedeutung diese Fotos für dich haben.” Und dann lass es meine Aufgabe sein, ihn zu beeindrucken, wenn ihr eure Geburtsreportage gemeinsamen anschaut.

Nein. Du hast auf jeden Fall das letzte Wort darüber, was veröffentlicht wird und was nicht. Alle Fotos, die du von den Geburten gesehen hast, an denen ich teilgenommen habe, wurden mit der vollen Zustimmung der Eltern veröffentlicht. Was passiert, wenn du nur einige wenige oder gar keine Bilder teilen möchtest? Das ist auch völlig in Ordnung. Ich teile die Bilder gerne, um die Menschen über die Schönheit und die Bedeutung der Geburtsfotografie aufzuklären, aber ich würde nie etwas teilen, mit dem du nicht einverstanden bist.

Ja! Ich biete Zahlungspläne an, um die Geburtsfotografie für jeden, der es sich wünscht, zu ermöglichen. Ich biete auch Geschenkgutscheine an, zu denen Freunde und Familie beitragen können. Wenn du Fragen zu einer dieser Optionen hast, zögere nicht mich zu fragen!

Eine Wochenbettreportage ist eine Alternative für diejenige, die sich nicht für eine Geburtsbegleitung entscheiden, aber trotzdem Fotos von den ersten Lebensmomenten des Kindes haben wollen. Ich begleite Euch beim Stillen, Wickeln, Kuscheln oder sogar Baden. Und zwar dokumentarisch, also ohne posieren oder in die Kamera lächeln zu müssen. Eine Wochenbettreportage zeigt die zarten Anfänge der Beziehung zwischen Dir und Deinem Baby. 
Ich biete zwei Arten von Wochenbettreportagen an:

1. Fresh 48H – findet in den ersten 48-Lebensstunden des Kindes statt, noch im Krankenhaus, Geburtshaus oder bei Euch Zuhause.

2. Neugeborenen Shooting – findet in den ersten 8 – 10 Wochen statt, ganz gemütlich bei Euch Zuhause.

Ganz gleich, wofür Du Dich entscheidest, schreib mir am besten noch während deiner Schwangerschaft, so dass ich für Dich einen Termin frei halten kann.

DU HAST NOCH

FRAGEN?

Oder Bedenken? Du bist dir sicher , dass Du Dir solche Fotos wünscht? Dann schreib mir gerne – und wir vereinbaren einen Termin zum unverbindlichen Vorgespräch

ICH FREUE MICH AUF DEINE NACHRICHT